Einloggen
Du hast noch keinen Zugang?
Jetzt kostenlos Registrieren!

Desktop-Ansicht

lady-anja.com © 2017

Onlineerziehung Telefonerziehung und Fetischlivecam

 

Fressenszeit, Sklave!

Darsteller Dauer Preis
Lady-Anja 7:20 Min. NUR 699 Coins √
Jetzt freischalten

Auch meine dämlichen Sklaven bekommen hin und wieder was zu fressen! Denn eine Herrin hat ja auch die Verpflichtung, ihre Sklaven leistungsfähig zu halten. Das ist ja auch ihre Aufgabe. Denn der Sklave braucht genug zu essen, um seine Aufgaben erledigen zu können und dabei nicht zuzunehmen. Natürlich neben seiner Ermunterung, welche er auch bekommt, damit er auch wirklich alles lernt, was er lernen muss.



Nun war es wieder soweit. Ein Sklave hat wieder ein leckeres Slaven-Meal von der Herrin bestellt! Ein ganz besonderes Mahl, das einem Sklaven wirklich munden wird. Dabei habe ich die ganze Zeit an den Sklaven gedacht und mir überlegt, was für ihn besonders gut geeignet wäre.



Natürlich habe ich das mit viel Liebe zubereitet... so viel Liebe, dass es einem richtig schlecht davon werden kann. Denn ich habe ja nicht vor, meine Sklaven zu verwöhnen. Also ist alles genau so abgestimmt, dass es ein unvergleichliches Erlebnis wird. Das erste darfst du natürlich mit einem großen NICHT versehen, der Rest ist jedoch genau das, was ich mir unter einem lukrativen Sklavenmahl vorstelle – für meine Sklaven.



Die andere Seite des Sklavenmahles ist natürlich, das der entsprechende Sklave in meiner Küche tätig wird. Das Mahl ist natürlich etwas ganz anderes, denn der Sklave, der es zubereitet, weiß, was er seiner Herrin schuldig ist. Aber dieses Sklavenmahl ist nicht gemeint. Es geht um die Mahlzeit für meinen Sklaven und nicht um die Mahlzeit für mich.



Ich habe lediglich ein wenig "vorgearbeitet", indem ich dir so manches vorgekaut habe! Mach dich auf eine Geschmacksexplosion bereit, denn die Gewürzmischungen haben es in sich! Na, dann guten Appetit, Sklave!



UND SCHÖN BRAV AUFESSEN! Du weißt doch, wenn man seinen Teller nicht leer ist, so wird es regnen. Wenn der Teller leer ist, so gibt es eitel Sonnenschein. Und wenn man der Sklave einer Herrin wie mir ist, so bedeutet Regen natürlich, dass ICH es regnen lasse. Schläge, wohlgemerkt. Und wenn man seinen Teller leer gegessen hat, so gibt es natürlich als Belohnung ein Lächeln von mir.



Ach, eines habe ich noch vergessen zu erwähnen: während des Essens und drei Stunden danach darf nicht getrunken werden. Du sollst doch den Geschmack schön lange spüren. Den Geschmack des Essens, das deine Herrin dir zubereitet hat!

Du hast zu wenig Coins!

Coins können derzeit nur über die Desktopversion aufgeladen werden. Willst du zur Desktopversion wechseln?

Nein Ja
forum